Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die für Sie als Netzbetreiber wichtig sind.

Für welche Netzbetreiber ist Redispatch 2.0 relevant?

Die Regelungen des NABEG 2.0 zum Redispatch sind für alle Netzbetreiber relevant, die EE- und KWK-Anlagen, konventionelle Energieanlagen und Speicher mit einer Leistung von mehr als 100 kW an ihr Netz angeschlossen haben. Darüber hinaus sind ebenso Anlagen kleiner gleich 100 kW in den Gesamtprozess einzubeziehen, sofern eine Möglichkeit der Steuerbarkeit durch den Netzbetreiber besteht. Netzbetreiber sind Übertragungsnetzbetreiber, Verteilnetzbetreiber und Betreiber geschlossener Verteilnetze.

Aufgaben

Für Redispatch 2.0 sind durch Sie insbesondere folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Zyklische Lieferung von planwertbasierten Netzzuständen
  • Informationsaustausch über steuerbare Flex-Ressourcen
  • Abstimmung über Flex-Cluster und die Wirksamkeit auf Netzknoten der vorgelagerten Netze
  • Informationen über Flex-Beschränkungen

     

     

    Ein gemeinsamer Start

    Eine Zusammenarbeit kann auf verschiedenen Ebenen erfolgen. Hierbei sind die prozessualen und technischen Voraussetzungen für jeden Netzbetreiber sehr unterschiedlich. Treten Sie mit uns in Kontakt, um die konkrete Ausgestaltung gemeinsam zu besprechen.

    Weiterführende Informationen

    Details zum Redispatch 2.0 finden Sie auf der Internetseite des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).